Off. 21,5-8



Angelegt Freitag 16 Dezember 2022

Heute morgen laß mir meine Frau aus einem Buch (Die gute Saat 2022) vor, in dem für jeden Tag des Jahres eine Bibelstelle besprochen wird. Wir machen das nicht ganz regelmäßig, manchmal ruft ein Kunde an und schon ist es mit der morgentlichen Ruhe vorbei und die "Lesung" entfällt. Am nächsten Tag oder am übernächsten liest sie dann zwei oder drei Seiten aus dem Buch und wir holen das Versäumte wieder auf.

Heute ist mir die Geschichte zum Mittwoch in Erinnerung geblieben Mt. 7,21 "Der christliche Mantel" , dass ich das Gefühl hatte, Gott würde mir sagen, ich solle mich mehr mit ihm beschäftigen. Es war eine Art Glaubensbekenntnis - Wie werden wir Christen?
Ich ging danach zu meinem Schreibtisch und schlug meine Bibel auf. An der Stelle, wo ich sie aufgeschlagen hatte stand folgendes:

Dann sagte der, der auf dem Thron saß: "Sieh! Ich mache alles neu!" Und er sagte: "Schreib: Diese Worte sind wahr und vertrauenswürdig!" Und er sagte zu mir: "Es ist getan! Ich bin das 'A' und das 'Z', der Anfang und das Ende. Jedem, der durstig ist, will ich selbst umsonst Wasser geben aus der Quelle des Lebens. Er, der den Sieg erringt, wird diese Dinge empfangen, und ich will sein Gott sein, und er wird mein Sohn sein. Doch was die Feigen, die Unglaubwürdigen, die Gemeinen, die Mörder, die Unzüchtigen, die, die sich unter Drogeneinfluss okkultistischen Praktiken ergeben, die Götzenanbeter und alle Lügner betrifft - ihre Bestimmung ist der See, der mit Feuer und Schwefel brennt, der zweite Tod."

Wer mehr von Gott wissen will kann z.B. hier nachlesen.

Ich selbst nutze: "Das jüdische Neue Testament" von David H. Stern, Hänssler, Stuttgart, 1994, ISBN 3-7751-1626-5 (Best. Nr. 391626)
Wer mehr über den Autor wissen will: https://en.wikipedia.org/wiki/David_H._Stern