Schweinebraten



Angelegt Donnerstag 05 Januar 2023

Ein Rezept für einen Schweinebraten, wie ich ihn seit Jahrzehnten zubereite:

Zutaten


Zubereitung


  1. Ofen auf Ober/Unterhitze 200 Grad einschalten, Mittlere Schiene oder eins tiefer
  2. Heißwasser in Milchkännchen oder große Tasse gießen und 2 TL oder 1 EL Gemüsebrühe darin auflösen
  3. 2 EL Öl in Bräter geben, dazu das Knoblauchpulver (geht auch frischgepresst ;)
  4. Schweinebraten lauwarm abwaschen und in den Bräter legen
  5. Mohrrüben schälen und an den Seiten neben den Braten legen
  6. Zwiebel schälen und vierteln und in die vier Ecken des Bräters legen
  7. Braten mit zwei EL Senf bestreichen (oben und Seiten)
  8. Majoran auf den Senf verstreuen
  9. Brühe seitlich, vorsichtig hinzugeben bis Braten in ca. 2cm Brühe und die Zwiebelstücke unter Wasser liegen.
  10. Deckel auf Bräter und in Ofen schieben (muss noch nicht bei 200 Grad sein)

Kloßwasser mit Salz erhitzen und dabei Knödel aus Kloßteig formen und 1/3 Toastbrot als "Rolle" in jeden Knödel drücken
für 6 Knödel reichen 2 Toastbrote in 6 Streifen geschnitten und z.B. mit Knoblauchpulver bestreut.
Wenn Wasser kocht, Knödel zugeben und 10-15 min. ziehen lassen, dann nicht mehr wallend kochen, Deckel halb offen, Stufe 1-1.5
Das Wasser im Topf muss nicht bis zum Rand gefüllt sein. Eine Kloßhöhe Wasser reicht am Anfang, so dass alle Klöße bedeckt sind.

gleichzeitig Rotkohl in Topf geben , 1 EL Zimt und 2 TL Zucker zugeben
1 kleines oder halbes Glas Apfelmus unterrühren
Nur schwach erwärmen und dabei oft umrühren, nicht kochen! Ist in 5-10 min fertig. Entspricht der Garzeit der Klöße

Schweinebraten aus dem Ofen holen und auf vorgeheizte Herdplatte stellen. Deckel weglegen, einen kleinen Schuss Rotwein zugeben und mit dem Bratenpinsel den Rand des Bräters "reinigen" (dadurch entsteht im Bräter die Sauce)
Sahne zugeben (vorsichtig nicht zu viel). Neuerdings gebe ich auch den Saft einer halben Apfelsine zu!

Braten direkt im Bräter auf den Tisch stellen, wenn die Klöße fertig sind (ca. 10-15 min), mit Rotkohl servieren und den "Rest" Rotwein saufen!

Liest sich komplizierter als es ist, weil der Braten nicht vorher angebraten wird - alles ist in einem Rutsch fertig und mach fast keine Mühe. Wenn man um 13 Uhr essen will, sollte man um 10 Uhr anfangen.
Ich brauche kein Salz und keinen Pfeffer für den Braten - das erledigt der Bratenpinsel. Durch den Senf entsteht eine Senfsauce.

Guten Appetit!